Bobath

joomplu:100Multidisziplinär und rehabilitativ.

Grundlage für das Bobath-Konzept ist die "Plastizität", d.h. die Fähigkeit des Gehirns, sich umzuorganisieren.

Verloren gegangene Funktionen, wie z.B. nach einem Schlaganfall können durch das Vernetzen und Aktivieren anderer Hirnbereiche wieder erlernt bzw. wieder erlangt werden. Voraussetzung ist der Wille der betroffenen Person, Aufgaben und Übungen beständig und intensiv zu wiederholen (intakte Synapsen zwischen den NErvenfasern werden rekrutiert und ein Funktionsverband von Nervenzellen aufgebaut um motorische Funktionen wieder herzustellen.

Das Bobath-Konzept arbeitet mit sogenannten Schlüsselpunkten. Damit sind diejenigen Zonen des Körpers gemeint, die besonders viele Propriozeptoren (Sensoren im Sinne der koordinativen Fähigkeit "Raum-Lage-Orientierung" (Hirtz, 1994) enthalten.

Diese Schlüsselpunkte sind der Ansatz für: